Donnerstag, 28. Januar 2010

Seltsame Gemäuer auf dem Pfaffenstein

Liebe Freunde des Elbsandsteins,

die Sächsische Schweiz hat offenbar noch einige Geheimnisse, Orte, die es zu entdecken oder wiederzuentdecken gibt. Ein vermeintliches Rätsel findet sich auf einem der spannendsten Tafelberge, dem Pfaffenstein. Neben versteckten Aufstiegen und Höhlen befindet sich auf dem Plateau auch eine Gebäude, so das Berggasthaus und natürlich die Aussichtsturm. Direkt gegenüber kurz vor dem Abstieg in den Klammweg findet sich aber noch ein weiteres Gemäuer, was ein bisschen, wie eine alte Burg aussieht.

Als ich letztens auf dem winterlichen Pfaffenstein mal einen näheren Blick drauf geworfen habe, konnte ich eine tolle Aussichtsterasse sehen, im Inneren war leider nicht viel zu erkennen. Mir fehlte etwas die Zeit für nähere Untersuchungen, so dass ich zunächst erstmal etwas recherchiert habe.


Dabei habe ich absolut nichts gefunden, was schon etwas unglaublich ist. Eine Internetsuche einschl. der Wikipediaseite brachte keine verwertbaren Treffer. Vor Ort waren auch keine Hinweise zu finden und (was ich besonders erstaunlich finde) keine Karte (nicht mal die Böhm-Detailkarte oder der Kletterführer) zeigt hier ein Gebäude an. Als ich mir die Monografie "Der Pfaffenstein" vom Berg- und Naturverlag Rölke ausgeliehen habe, war ich mir sicher, da drin muss die Lösung zu finde sein.

Aber auch das war Fehlanzeige. Zwar wird ein ehemaliger Schießstand in der Nähe zum Gasthaus erwähnt, dieser befand sich aber auf der anderen Seite vom Klammweg. Ansonsten konnte ich nichts finden, was weiter helfen könnte.

Habt Ihr eine Idee, was das für ein Bau ist?

Euer Stiegenwächter

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also,
leider kann ich dir auch nicht sagen, was es mit diesem Gemäuer auf sich hat, aber es ist mir letztens ebenfalls aufgefallen.
Leider fehlte die Zeit es näher zu beobachten, aber es würde mich auch schon interessieren. Vielleicht hilft es auch, mal im Gasthaus nachzufragen, aber ich kann es mir nicht vorstellen.

Ich werde mal meine ältere Literatur durchstöbern, vielleicht findet sich ja etwas.

Viele Grüße aus Dresden

Mario hat gesagt…

Aus berufenen Munde habe ich erfahren, dass es sich wohl doch um eine Hinterlassenschaft des 1945 verboten Bergschützenbunds "Falken" handelt, um deren Vereinshaus bzw. Schießanlage.